Menü

FAQ Master

Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie


Liebe Interessentinnen,
liebe Interessenten,

hier finden Sie Antworten auf relevante Fragen rund um das Masterstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie. Neben der Studienorganisation werden vor allem Bewerbung und Aufnahmeverfahren thematisiert.

Bitte beachten Sie, dass sich diese FAQs ausschließlich auf das Masterstudium Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie beziehen!

Weitere Fragen richten Sie bitte an office@fernfh.ac.at oder klären diese im Rahmen eines Informationsabends.

Wir freuen uns auf Ihre Online Bewerbung!

Häufig gestellte Fragen

Alle anzeigen / Alle verbergen

Antwort auf/zuklappen

1. Finden Informationsveranstaltungen zum Masterstudium statt?

Die aktuellen Termine finden Sie auf der Webseite. Es wäre sehr zielführend, wenn Sie teilnehmen können, da Sie dort die Informationen persönlich vom Studiengangsleiter erhalten.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bitte auf Aktualisierungen auf der Webseite achten, falls noch zusätzliche Termine angeboten werden.

Termine 2017 im FernFH Studienzentrum, 1060 Wien, Mariahilfer Straße 99, 3. Stock:
Do., 16.03.2017, 18:00 Uhr
Di., 25.04.2017, 18:00 Uhr

Virtuelle Termine 2017:
Do., 06.04.2017, 18:00 Uhr
Di., 09.05.2017, 18:00 Uhr

Antwort auf/zuklappen

2. Wie viele Studienplätze gibt es an der FernFH für diesen Studiengang?

35 akkreditierte Studienplätze für den Master-Studiengang.

Antwort auf/zuklappen

3. Bis wann kann ich mich anmelden?

Bewerbungsfrist 2017: 16. Mai 2017*

*später einlangende Bewerbungen können nur nach Maßgabe freier Plätze berücksichtigt werden

Antwort auf/zuklappen

4. Wann kann man zu studieren beginnen?

Start ist jeweils nur im Wintersemester.
(Starttermin WS 17-18 voraussichtlich 22. September 2017.)

Antwort auf/zuklappen

5. Ist ein Quereinstieg möglich, wenn ich bereits BWL oder Psychologie an einer Uni studiert habe?

Ein Quereinstieg und damit eine Verkürzung der Studiendauer ist nicht möglich.

Die Entscheidung über die Anerkennung bereits erbrachter Leistungen erfolgt lehrveranstaltungsbezogen durch die Studiengangsleitung. NACH positiver Aufnahme kann jeweils am Beginn eines Semesters ein Antrag auf Anrechnung einzelner Lehrveranstaltungen gestellt werden.

Antwort auf/zuklappen

6. Gibt es spezielle Zugangsvoraussetzungen?

Um zum Masterstudium „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie" zugelassen zu werden, müssen die BewerberInnen eine der folgenden Zugangsvoraussetzungen nachweisen:

  • Als Zugangsvoraussetzung gilt entweder ein abgeschlossener facheinschlägiger (Fachhochschul-) Bachelorstudiengang oder ein gleich-  oder höherwertiger postsekundärer Bildungsabschluss im Umfang von 180 ECTS.
    Als facheinschlägige Abschlüsse gelten jene aus einer sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung (z.B. Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Gesundheitsmanagement, Kommunikationswirtschaft) sowie des Studiums Psychologie.
  • Abschluss eines gleichwertigen Studiums einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.
    Als gleichwertig gelten Studien mit facheinschlägiger Ausrichtung, die an einer Bildungseinrichtung erlangt wurden, zu denen als Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife gilt und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungseinrichtung anerkannt ist.

Außerdem wird als fachliches Niveau in wirtschaftswissenschaftlichen und psychologischen Kernfächern dabei folgender Mindestumfang vorausgesetzt:

  • 15 ECTS aus den Bereichen „Allgemeine Betriebswirtschaft/Personal/ Führung/Organisation/Strategisches Management/Unternehmensführung/ Finanzierung/Rechnungswesen/Marketing Management/“ enthalten.
  • 15 ECTS aus den Bereichen „Wirtschaftspsychologie/Personalpsychologie/Allgemeine Psychologie/Sozialpsychologie/Persönlichkeitspsychologie/Psychologische Diagnostik“
  • 4 ECTS in empirischer Sozialforschung & Statistik

Eine Vorbildung in oben angesprochenem Umfang ist obligatorisch und muss spätestens bis zum Studienantritt nachgereicht werden, im WS 17-18 ist das voraussichtlich der 22. September 2017.

Bei der Überprüfung des fachlichen Niveaus in wirtschaftswissenschaftlichen und psychologischen Kernfächern werden auch wirtschaftswissenschaftliche und psychologische Teilinhalte aus Lehrveranstaltungen berücksichtigt.

Die Überprüfung der Zugangsvoraussetzungen erfolgt aus organisatorischen Gründen jedoch ausschließlich erst nach erfolgter Bewerbung (bevorzugt über unsere Online Bewerbung) und nach Einreichen aller erforderlichen Unterlagen.

Antwort auf/zuklappen

7. Kann ich mich bewerben, obwohl ich die Zugangsvoraussetzungen (noch) nicht erfülle?

Grundsätzlich ja. Sie würden dann allerdings nur vorbehaltlich aufgenommen und müssten alle benötigten Unterlagen spätestens bis zum Studienantritt nachreichen, im WS 17-18 ist das voraussichtlich der 22. September 2017.

Antwort auf/zuklappen

8. Brauche ich einen Studienabschluss um zugelassen zu werden?

  • Als Zugangsvoraussetzungen gelten entweder ein abgeschlossener facheinschlägiger (Fachhochschul-) Bachelorstudiengang oder ein gleich-  oder höherwertiger postsekundärer Bildungsabschluss im Umfang von 180 ECTS.
    Als facheinschlägige Abschlüsse gelten jene aus einer sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fachrichtung (z.B. Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Gesundheitsmanagement, Kommunikationswirtschaft) sowie des Studiums Psychologie.
  • Abschluss eines gleichwertigen Studiums einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung.
    Als gleichwertig gelten Studien mit facheinschlägiger Ausrichtung, die an einer Bildungseinrichtung erlangt wurden, zu denen als Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife gilt und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungseinrichtung anerkannt ist.
Antwort auf/zuklappen

9. Können sich die geforderten 180 ECTS auch aus verschiedenen Ausbildungen zusammensetzen?

NEIN! Die Zugangsvoraussetzungen gemäß akkreditiertem Antrag sind hier eindeutig. Die entsprechende Ausbildung muss abgeschlossen sein. Der Abschluss mit dem die Aufnahme angestrebt wird muss einen Mindestumfang von 180 ECTS haben. Zwei abgeschlossene Universitätslehrgänge mit jeweils 120 ECTS oder zwei begonnene, aber nicht abgeschlossene Bachelor- oder Diplomstudien können nicht berücksichtigt werden.

Darüber hinaus muss der Abschluss an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung erfolgt sein, zu der als Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife gilt und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungseinrichtung anerkannt ist. D.h. auch Abschlüsse von Universitäten (z.B. Universitätslehrgänge), die ohne allgemeine Universitätsreife absolviert wurden, sind nicht zu berücksichtigen.

Antwort auf/zuklappen

10. Gibt es fachliche Zugangsvoraussetzungen?

Als fachliches Niveau in wirtschaftswissenschaftlichen und psychologischen Kernfächern wird dabei folgender Mindestumfang vorausgesetzt:

  • 15 ECTS aus den Bereichen „Allgemeine Betriebswirtschaft/Personal/ Führung/Organisation/Strategisches Management/Unternehmensführung/ Finanzierung/Rechnungswesen/Marketing Management/“
  • 15 ECTS aus den Bereichen „Wirtschaftspsychologie/Personalpsychologie/Allgemeine Psychologie/Sozialpsychologie/Persönlichkeitspsychologie/Psychologische Diagnostik“
  • 4 ECTS in empirischer Sozialforschung & Statistik

Eine Vorbildung in oben angesprochenem Umfang ist obligatorisch und muss spätestens bis zum Studienantritt nachgereicht werden, im WS 17-18 ist das voraussichtlich der 22. September 2017.

Antwort auf/zuklappen

11. Müssen die fachlichen Zugangsvoraussetzungen (15/15/4 ECTS) aus abgeschlossenen Ausbildungen stammen?

NEIN! Die geforderten ECTS gemäß akkreditiertem Antrag können auch aus nicht abgeschlossenen Ausbildungen stammen.

Die ECTS müssen aber an einer anerkannten inländischen oder ausländischen postsekundären Bildungseinrichtung absolviert worden sein, zu der als Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife gilt und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungseinrichtung anerkannt ist. Trainingsinstitute etc. zählen nicht dazu.

Antwort auf/zuklappen

12. Kann ich mich bewerben, obwohl ich das geforderte fachliche Niveau im Bereich BW / Wirtschaftspsychologie / Empirischer Sozialforschung bzw. die geforderten ECTS in einem der Bereiche nicht erfülle?

Grundsätzlich ja. Sie würden dann allerdings nur vorbehaltlich aufgenommen werden und müssten alle benötigten Nachweise spätestens bis zum Studienantritt nachreichen, im WS 17-18 ist das voraussichtlich der 22. September 2017.

Antwort auf/zuklappen

13. Wo kann ich das geforderte fachliche Niveau bzw. die geforderten ECTS in den Bereichen BW / Wirtschaftspsychologie / Empirischer Sozialforschung nachholen?

An einer Bildungseinrichtung, zu der als Zulassungsbedingungen die allgemeine Universitätsreife gilt und die aufgrund der Rechtsvorschriften jenes Staates, in dem sie ihren Sitz hat, als postsekundäre Bildungseinrichtung anerkannt ist.

Auf der Homepage des bmwfw finden Sie eine aktuelle Liste der postsekundären Bildungseinrichtungen:

I. Hochschulen / Universities and Universities of Applied Sciences
  1. Öffentliche Universitäten / Public Universities
  2. Privatuniversitäten / Private Universities
  3. Fachhochschulen und Erhalter von Fachhochschul-Studiengängen / Universities of Applied Sciences
  4. Pädagogische Hochschulen / University Colleges of Education
  5. Theologische Hochschulen / Schools of Theology
  6. Institute of Science and Technology Austria

II. Akademien / Colleges
  7. Hebammenakademien / Academies for Midwifery
  8. Medizinisch-Technische Akademien / Clinical Technical Academies
  9. Militärische Akademien / Military Academies
  10. Diplomatische Akademie / School of International Studies

III. Sonstige / Others
  11. Psychotherapeutische Ausbildungseinrichtungen / Training Institutions for Psychotherapy
  12. Konservatorien / Conservatories

Antwort auf/zuklappen

14. Kann ich das geforderte fachliche Niveau bzw. die geforderten ECTS in den Bereichen BW / Wirtschaftspsychologie / Empirischer Sozialforschung an der FernFH (z.B. im Bachelorstudium) nachholen?

Das ist grundsätzlich nicht möglich. Sie müssen zu einem FernFH-Studium zugelassen sein, um Prüfungen absolvieren zu können.

Die auf der FernFH-Homepage bzw. im Studienhandbuch angesprochenen niveauausgleichenden Pflichtmodule im ersten Semester des Masterstudienganges sind nicht zur Erlangung der Zugangsvoraussetzungen vorgesehen und können erst nach erfolgreicher Aufnahme in den Studiengang absolviert werden.

Antwort auf/zuklappen

15. Dienen die auf der FernFH-Homepage bzw. im Folder zum Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie Master angesprochenen niveauausgleichenden Pflichtmodule im ersten Semester der Erbringung der Zugangsvoraussetzungen?

NEIN! Die auf der FernFH-Homepage bzw. im Folder zum Studiengang Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie Master angesprochenen niveauausgleichenden Pflichtmodule im ersten Semester des Masterstudienganges sind nicht zur Erlangung der Zugangsvoraussetzungen vorgesehen und können erst nach erfolgreicher Aufnahme in den Studiengang absolviert werden. D.h. sie müssen die geforderten ECTS anderweitig erbringen.

Die niveauausgleichenden Pflichtmodule dienen Studierenden mit einem abgeschlossenen Bachelor, Master oder Diplomstudium in Psychologie oder Betriebswirtschaft, in der entsprechenden Disziplin zusätzlich zu den mindestens 15 erbrachten ECTS Kompetenzen aufzubauen. Damit in beiden Fächern ausreichend Vorwissen vorhanden ist – analog zum Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der FernFH, wo in den Kernfächern jeweils 90 ECTS erworben werden können.

Antwort auf/zuklappen

16. Ich bin mir nicht sicher, ob meine Prüfungsleistungen aus anderen Studien den Bereichen BW / Wirtschaftspsychologie / Empirischer Sozialforschung zugeordnet werden können, was soll ich tun?

Die fachlichen Voraussetzungen in wirtschaftswissenschaftlichen und psychologischen Kernfächern (15 / 15 / 4 ECTS) können aus organisatorischen Gründen erst nach erfolgter Bewerbung (bevorzugt über unsere Online Bewerbung oder per E-Mail) und nach Einreichen aller erforderlichen Unterlagen geprüft werden.

Antwort auf/zuklappen

17. Muss ich berufstätig sein, um an der FernFH studieren zu können?

Ja, der Studiengang ist berufsbegleitend organisiert (Ausnahmen: Eltern- oder Bildungskarenz bzw. AMS). Es geht auch darum das Gelernte in der beruflichen Tätigkeit zu reflektieren und mit der Praxis abzugleichen. Das Ausmaß der Berufstätigkeit spielt keine Rolle.

Antwort auf/zuklappen

18. Wie ist das Aufnahmeverfahren aufgebaut?

Bewerbung und Aufnahmeverfahren

Alle BewerberInnen, die die Zugangsvoraussetzungen erfüllen, werden nach Einreichen aller erforderlichen Unterlagen (bevorzugt über unsere Online Bewerbung) zu einem Aufnahmeverfahren eingeladen. Als ersten Teil absolvieren Sie einen computergestützten Eignungstest. Bei entsprechend gutem Testresultat, werden Sie zu einem weiterführenden Aufnahmegespräch mit der Studiengangsleitung eingeladen.

In fünf Schritten zum Fachhochschulstudium:

Schritt 1: Bewerbung

Bis spätestens 16. Mai 2017 Online Bewerbung durchführen und alle erforderlichen Dokumente und Zeugnisse und das Motivationsschreiben hochladen.

Das Motivationsschreiben (eine A4 Seite) soll entlang folgender Punkte orientiert sein:

  • Entwicklungsziele bzw. angestrebte Zukunftsperspektiven (in Verbindung mit Ausbildung und Beruf)
  • persönliche Selbsteinschätzung (Qualifikationen, Fähigkeiten) und daraus resultierende Studienmotivation
  • Einschätzung der vorhandenen Ressourcen zur Bewältigung der spezifischen Anforderungen eines berufsbegleitenden Fernstudiums

Senden Sie bitte alle Dokumente elektronisch bzw. ausschließlich als Kopien. Sobald wir alle Dokumente erhalten haben, werden Sie in die Liste der BewerberInnen aufgenommen. Nach Überprüfung der Unterlagen erhalten Sie bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen eine Einladung und einen Termin für den Eignungstest.

Schritt 2: Standardisierter Eignungstest

Dieser findet am Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt statt und ermittelt Ihre Kenntnisse in den Kernfächern Betriebswirtschaftslehre & Wirtschaftspsychologie (Bachelorniveau) sowie Ihre Englischkenntnisse (insbesondere fachspezifisches Textverständnis).

Schritt 3:

Reihung der BewerberInnen nach Testergebnis.

Schritt 4:

Einladung zu einem Aufnahmegespräch bei positivem Testergebnis & entsprechendem Rangplatz.

Schritt 5:

Aufnahmeverständigung
Die Verständigung über die Aufnahme bzw. Reihung auf der Warteliste erfolgt Ende Juli per Brief. Sind Sie in den Studiengang aufgenommen, unterzeichnen Sie eine Studienantrittserklärung und übermitteln diese bitte umgehend.

Wichtige Termine:

  • Bewerbungsende: 16. Mai 2017
  • Eignungstests: Juni 2017 (Termine werden vorab bekannt gegeben)
  • Aufnahmegespräche: Juni & Juli 2017 (Terminvergabe erfolgt durch die Assistenz der Studiengangsleitung)
  • Studienplatzvergabe: Nach Abschluss des Aufnahmeverfahrens (Bekanntgabe ab Anfang August)
  • Studienbeginn: (voraussichtlich) 22. September 2017


Informationsabende zum Studiengang „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie Master“ finden an folgenden Terminen im FernFH Studienzentrum Wien statt:

  • Do., 16.03.2017, 18:00 Uhr
  • Di., 25.04.2017, 18:00 Uhr

Virtuelle Termine 2017:

  • Do., 06.04.2017, 18:00 Uhr
  • Di., 09.05.2017, 18:00 Uhr
Antwort auf/zuklappen

19. Welche Unterlagen muss ich einreichen?

Unter Online Bewerbung anmelden und folgende Dokumente hochladen:

  • Geburtsurkunde
  • Reifeprüfungszeugnis und Abschlusszeugnis des letzten Schuljahres oder
  • Berufsreifeprüfungszeugnis, Studienberechtigungsprüfung, Abschlusszeugnis der Berufsbildenden Mittleren Schule oder Lehrabschlusszeugnis
  • Diplomurkunde, Bachelor-Prüfungszeugnis und Sammelzeugnis über das vorangegangene Hochschulstudium (bei Bewerbung in einem Masterstudiengang)
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Lebenslauf
  • Bestätigung des laufenden Dienstverhältnisses
  • Motivationsschreiben
  • ein digitales Passbild (700x900 Pixel, Dateiformat: jpg, Farbanzahl: 16,7 Mil.(24bit), Dateigröße: zwischen 50 und 150 Kbyte)
  • evtl. Namensänderungsdokumente etc.
  • sonstige Zeugnisse (z. B. Universität, Fachhochschule)
  • Syllabi jener Lehrveranstaltungen, die einen Nachweis des fachlichen Niveaus ermöglichen; nur, wenn die Zugangsvoraussetzungen nicht eindeutig erfüllt sind.
Antwort auf/zuklappen

20. Soll ich mich besser online oder per Post bewerben?

Die bevorzugte Form der Anmeldung ist die Online Bewerbung!

Antwort auf/zuklappen

21. Wo findet der Eignungstest statt?

Am Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt.

Antwort auf/zuklappen

22. Gibt es Informationen über die Inhalte des Eignungstests oder Lernunterlagen dazu?

Sie erhalten im Rahmen der Informationsabende detailliert Auskunft über die Inhalte des Eignungstests. (Nähere Angaben siehe auch Frage 23!) Es gibt dazu keine Lernunterlagen, als Basis werden etablierte Lehrbücher aus den Bereichen Betriebswirtschaft und Wirtschaftspsychologie herangezogen.

Die Testung Ihrer Englischkenntnisse erfolgt in erster Linie durch Überprüfung von fachspezifischem Textverständnis.

Antwort auf/zuklappen

23. Was sind die Inhalte des Eignungstests?

Fachliche Kenntnisse in den Kernfächern auf Bachelorniveau:

Betriebswirtschaft:
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Unternehmensführung
  • Personalmanagement
  • Marketing


Literaturempfehlungen:

Lechner, K., Egger, A., & Schauer, R. (2013). Einführung in die allgemeine Betriebswirtschaftslehre (26., aktualisierte Aufl.). Wien: Linde. (v.a. Kapitel: A. Die Betriebswirtschaftslehre: Gegenstand, Gliederungen, Geschichte & B. Das Unternehmen als ein auf die Umwelt ausgerichtetes sozio-ökonomisches System)

Kasper, H., & Mayrhofer W. (Hrsg.) (2009). Personalmanagement Führung Organisation, (4. Auflage), Linde International. (v.a. Beiträge: Beschaffung und Auswahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Personalentwicklung & Personalbeurteilung), oder aktualisierte 5. Auflage (2015) (v.a. Kapitel: Personal)

Kotler, P., Armstrong, G., Wong, V., & Saunders, J. (2011). Grundlagen des Marketing (5., aktualisierte Aufl.). München: Pearson Studium. (v.a. Kapitel: Die strategische Dimension des Marketing, Das Produkt, Der Preis & Die Kommunikation)

Wirtschaftspsychologie:
  • Arbeits- & Organisationspsychologie
  • Konsum- und Marktpsychologie
  • Ökonomische Psychologie

Literaturempfehlung:

Kirchler, E. (Hrsg.) (2011). Arbeits- und Organisationspsychologie (3. Aufl.). Wien: UTB. (Sammlung der Arbeits- und Organisationspsychologie-Baende, erschienen bei WUV).  (v.a. Kapitel: III: Motivation & IV: Führung)

Kirchler, E. (2011). Wirtschaftspsychologie: Individuen, Gruppen, Märkte, Staat (4. Aufl.). Hogrefe: Göttingen. (v.a. Kapitel: 1 – Inhalt und Grenzen der ökonomischen Psychologie, 6 – Konsumgütermärkte: Absatzpolitik, 8 – Finanzmärkte)

Englischkenntnisse:
  • Fachspezifische Textverständnis (Niveau B2)
  • Verständnisfragen mit Synonymen zu einem vorgegebenen Text.
  • Texträtsel bzw. Lückentext
  • Aussagen zu einem vorgegebenen Text, die als wahr oder falsch zu kennzeichnen sind
Antwort auf/zuklappen

24. Kann ich mir Lehrveranstaltungen anrechnen lassen?

Prinzipiell ja, wenn Zeugnisse (von anerkannten postsekundären Bildungseinrichtungen) inhaltlich und vom Umfang her genau den jeweiligen LVs unseres Curriculums entsprechen.

Die Entscheidung über die Anerkennung bereits erbrachten Leistungen erfolgt lehrveranstaltungsbezogen durch die Studiengangsleitung. NACH positiver Aufnahme kann jeweils am Beginn eines Semesters ein Antrag auf Anrechnung einzelner Lehrveranstaltungen gestellt werden.

Antwort auf/zuklappen

25. Wo finde ich Detailinformationen über die Studieninhalte?

Auf der FernFH-Homepage finden Sie im Bereich Studienplan Detailinformationen über Studieninhalten & Kompetenzerwerb zu jeder einzelnen Lehrveranstaltung.

Antwort auf/zuklappen

26. Welchen Abschluss besitzt man, wenn man den Studiengang abgeschlossen hat?

Sie erwerben den Titel Master of Arts in Business. Dieser Abschluss ist offiziell akkreditiert und bietet Ihnen die Möglichkeit, ein einschlägiges Doktoratsstudium an einer Universität aufzunehmen.

Antwort auf/zuklappen

27. Warum soll ich BWL & Wirtschaftspsychologie studieren und nicht einfach BWL oder Psychologie?

Es handelt sich um eine systematische Kombination beider Fächer und damit um den Erwerb von fundierten Kompetenzen in beiden Fächern. Das erweitert Chancen und berufliche Einsatzgebiete.

Antwort auf/zuklappen

28. Darf ich nach dem Masterstudienabschluss die Berufsbezeichnung Wirtschaftspsychologe verwenden?

Nein. Lt. PG §1 (BGBL 360/1990) ist zur Führung der Berufsbezeichnung Psychologe/in nur berechtigt, wer eines der dort angeführten Studien abgeschlossen hat. Der erfolgreiche Abschluss des Masterstudiums „Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie" berechtigt nicht, die Berufsbezeichnung „Psychologin/Psychologe" oder „Wirtschaftspsycholog/e/in" zu führen.

Antwort auf/zuklappen

29. Was ist der Unterschied zwischen dem Studium der BWL & Wirtschaftspsychologie an der FernFH und dem normalen Psychologiestudium an einer Universität, gegebenenfalls mit BWL im Nebenfach?

Ein Fachhochschulstudium ist eher praxisorientiert, ein Universitätsstudium eher wissenschaftlich ausgerichtet. An der FernFH lernen Sie die wissenschaftlichen Grundlagen der Betriebswirtschaft und Psychologie und ihre praktische Anwendung in der Wirtschaft. An der Uni lernen Sie ebenfalls die Grundlagen, setzen sich dann vertieft und in wissenschaftlicher Form damit auseinander.

Im betreuten Fernstudium (Blended Learning) lernen Sie zudem in virtuellen Gruppen unter Verwendung neuer Medien zu arbeiten und besonders zielorientiert und diszipliniert zu lernen. Sie werden diesbezüglich bestmöglich unterstützt und erwerben dabei eine Reihe von Schlüsselkompetenzen, die in vielen Uni-Studiengängen nicht derart systematisch integriert sind. Seminare zu den Schlüsselkompetenzen werden auch zum überwiegenden Teil vor Ort in den Präsenzzeiten abgehalten und haben meist einen geringeren Fernstudienanteil.

Antwort auf/zuklappen

30. Wie genau ist das Fernstudium organisatorisch aufgebaut?

Organisation des Fernstudiums – Blended Learning

Im Fernstudium werden Sie sowohl vor Ort am FH-Campus der FH Wiener Neustadt, vor allem aber in der virtuellen Umgebung im Online-Campus mit Ihren KollegInnen und den Lehrenden in ständigem Kontakt stehen. Die Lehrenden und TrainerInnen kommen aus den Bereichen Wirtschaft und Recht, Wirtschaftspsychologie, Human Resource Management und Marketing. Sie verfügen über Know-how und Erfahrung in den unterschiedlichen Wissenschafts- und Praxisdisziplinen, setzen sich mit den besonderen Anforderungen des berufsbegleitenden Fernstudiums unter Einsatz moderner Medien gezielt auseinander und unterstützen Sie bestmöglich in Ihrem Studium.

Um die Organisation des Fernstudiums an der FernFH zu erläutern, wird in der Folge ausgehend vom Semesterablauf auf zentrale Charakteristika und Medien hingewiesen und es wird der typische Ablauf der Lehrveranstaltungen dargestellt.

Der Fernstudiengang folgt einem Blended Learning Ansatz. Es wird eine Kombination aus betreuten Fernstudienzeiten und Präsenzlehre angeboten. Jedes Semester startet mit einer Präsenzphase (jeweils Freitag & Samstag), in der Vorlesungen, Workshops und Übungen abgehalten werden. Daran schließt eine Fernstudienphase (ca. 6-7 Wochen; ggf. plus Feiertage und Ferien) an, in der die Studierenden auf Basis von Fachliteratur selbständig, jedoch unter kontinuierlicher Betreuung durch die Lehrenden, Wissen erwerben und Übungen durchführen. In der anschließenden Präsenzphase erfolgen Prüfungen und/oder Workshops und Treffen von Arbeitsgruppen. Daran schließt wieder eine Fernstudienphase an und eine Präsenzphase bildet den Abschluss des Semesters (Abbildung).

Das Fernstudium an der Ferdinand Porsche FernFH zeichnet sich insbesondere durch die folgenden Elemente aus:

  • Fachliteratur (& optional Skripten)
  • Betreuung durch LektorInnen
  • Online-Campus
  • Präsenzphasen

Es kommen verschiedene Medien zum Einsatz, welche die Gestaltung innovativer Lehrarrangements, Transparenz und Wiederholbarkeit des inhaltlichen Angebotes ermöglichen.

Antwort auf/zuklappen

31. Wo werden die Präsenzphasen abgehalten?

Am Campus der Fachhochschule Wiener Neustadt.

Antwort auf/zuklappen

32. Ich lebe im Ausland, muss ich nach Wien/Wiener Neustadt kommen um an der FernFH zu studieren?

Ja, die Anwesenheit in den Präsenzphasen (3 x pro Semester) ist verpflichtend.

Antwort auf/zuklappen

33. Ich lebe im Ausland, kann ich auf die Präsenzphasen verzichten und eine anderweitige Leistung erbringen?

Nein.

Cookies, helfen uns, unsere Webseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Infos finden Sie auf der Seite Datenschutz.